QUE

Im Jahre 2007 fing Que zusammen mit seinem Homie Tio Timers an Musik zu machen. Zwei Jahre später fanden dann die ersten Live Auftritte statt. An vorderster Stelle stand für ihn dabei immer die Liebe zur Musik. Seine Songs sind meist ein Spiegel seiner Stimmungslage und oft auch eine Art Therapie. War er am Anfang noch inspiriert von Leuten wie Nas, Notorious B.I.G. oder Wu-Tang, so findet man heute auch Leute wie Rick Ross, Jay-Z, Saigon oder Drake in seiner privaten Playlist. Que kümmert sich nie um Images oder Musikrichtungen. Was ihn ausmacht ist, dass er zu jeder Zeit er selbst ist und sich nicht zu sehr von anderen Rappern und deren Images verleiten lässt, ähnlich wie sie zu klingen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>